Badisch-Südbrasilianische Gesellschaft
 

 

Bericht von Alena Erdel aus Neuthard

Direkt nach dem Abitur zu studieren und auch ein Freiwilliges Soziales Jahr in Deutschland kam für mich noch nicht in Frage. Da ich bereits während meiner Schulzeit einen Schüleraustausch nach Brusque, Brasilien, gemacht hatte und dort tolle Eindrücke gewinnen konnte, dachte ich mir, dass ich doch auch ein Auslandsjahr in unserer Partnerstadt Guabiruba machen könnte. Die Organisation war leichter als gedacht. Sowohl auf deutscher als auch auf brasilianischer Seite unterstützten mich viele hilfsbereite Menschen bei meinem Vorhaben. So ging es für mich im Oktober 2019 für ein halbes Jahr dorthin. Untergebracht wurde ich bei Familie Zirke, die mich sofort wie eine Tochter aufgenommen hat.
 
Zwischen den ganzen Festen, wie Hochzeiten und Oktoberfest, habe ich auch gearbeitet. Und zwar im Kindergarten „Tia Luisa“ mit Kindern von vier Monaten bis vier Jahren. Auch hier wurde ich sofort herzlich aufgenommen, sodass mir die Arbeit dort wirklich Spaß gemacht hat. Anfängliche Sprachbarrieren wurden relativ schnell überwunden, wobei man ja mit unserem heimischen Dialekt auch sehr weit kommt. Begriffe und Namen, die bei uns eigentlich keiner mehr kennt, sind dort noch fest im Alltag verankert, bspw. „der Pelznickel”, der bei den Kindern dort für Angst und Schrecken sorgt. Mit ihm Weihnachten bei hochsommerlichen Temperaturen zu feiern und Neujahr am Strand, ließen mich ganz neue Erfahrungen sammeln.
 
Zudem hatte ich auch die Chance etwas von der Umgebung kennenzulernen, wie zum Beispiel Curitiba, Blumenau oder den Freizeitpark Beto Carrero World. Mein persönliches Highlight waren aber die Wasserfälle von Iguaçu!
 
Brasilien, ein Land, das sich mit der Natur und der Mentalität der Bevölkerung in mein Herz geschlossen hat. Jetzt verstehe ich so richtig, warum alle immer so über Guabiruba schwärmen. Ich hatte eine unvergessliche, schöne Zeit. Mein Dank gilt all denen, die mir das ermöglicht haben und freue mich jetzt schon darauf, wieder zurückzugehen.


 

Pelznickel in Guabiruba


 

Alena Erdel mit Familie Zirke


Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag
zurück zur Übersicht
 
 
    Version 2.81  vom  04.11.2020
© 2020 Badisch-Südbrasilianische Gesellschaft e.V.