Badisch-Südbrasilianische Gesellschaft
 

Aktuelles


Fronleichnam im Süden Brasiliens

Ivoti, 20.06.2019- Aus Ivoti, einer Kleinstadt in Rio Grande do Sul, erreichte uns dieser Tage ein Foto, das erstaunliche Parallelen zur heute noch in Karlsdorf geübten Tradition des in den Ortsstraßen durchgehend gelegten Fronleichnamsteppichs aufweist.
 
Ivoti, heute eine selbständige Stadt mit knapp 25.000 Einwohnern rund 55 km nördlich der Landeshauptstadt Porto Alegre entstand zwischen 1824 und 1826 aus einer ursprünglich deutschen Kolonie am Fluss Rio dos Sinos. Deutsche Auswanderer aus dem Hunsrück waren die ersten Ansiedler in der als "Berghahnerschneis" angelegten Kolonie. Zu ihnen gesellten sich um 1860 die badischen Auswanderer aus unserer Region, zu denen auch die Karlsdorf-Neutharder Auswanderer Bohn, Eßwein, Habitzreuther, Schlindwein und Weschenfelder gehörten.
 
Zu deren Nachkommen zählt auch die eng mit der BSG und Karlsdorf verbundene Deutschlehrerin Deizi Bohn geb. Habitzreiter, die uns das beigestellte Foto zukommen ließ. Wie zu erkennen ist, pflegt man auch im Süden Brasiliens heute noch den alten Brauch eines durchgehend verlegten Prozessionsteppichs. Erstaunliche Parallele zu dem in allen katholischen Gemeinden der früheren Heimat allgemein üblichen Straßenschmuck anlässlich der Prozession an Fronleichnam.


 

Bürgermeister aus Guabiruba/Brasilien besucht im Rahmen der Klimapartnerschaft Deutschland

Karlsdorf, 19.05.2019 - Die von der Bundesregierung vor Jahren auf den Weg gebrachte Klimapartnerschaft zeigt sehr positive Ergebnisse. Mit vielen Ländern wurden Klimapartnerschaften vereinbart, die von vielen Intstitutionen getragen werden. So hat sich auch vor geraumer Zeit auf Initiative der BSG eine konstruktive Klimapartnerschaft zwischen dem Landkreis Karlsruhe und der Gemeinde Karlsdorf-Neuthard einerseits und einigen Kommunen im brasilianischen Bundesstaat Santa Catarina entwickelt. Zum bundesweiten und internationalen Treffen in Münster, bei dem Bürgermeister Sven Weigt als Vertreter der Gemeinde Karlsdorf-Neuthard teilnahm, kam auch der Bürgermeister aus der brasilianischen Partnergemeinde Guabiruba Matias Kohler mit zwei leitenden Mitarbeiterinnen. Matias Kohler ließ es sich als brasilianischer Sprecher der Klimapartnerschaft nicht nehmen, in Karlsdorf-Neuthard den von der neugewählten Regierung von Santa Catarina erneut als Honorarvertreter bestätigten Egon Klefenz zu besuchen. Im Beisein von Mitgliedern des BSG-Präsidiums wurden künftige Zielsetzungen der Regierung in Santa Catarina im Zusammenhang mir der deutschen Honorarvertretung erörtert. Dabei wurde deutlich, das heute seitens deutscher Unternehmen ein beachtliches Interesse an einem Engagement in Santa Catarina besteht.


 

Egon Klefenz begrüßte die brasilianischen Gäste und Brasilienfreunde
(5. von links Bürgermeister Matias Kohler, 3. und 4. von rechts Mitarbeiterinnen aus dem Rathaus Guabiruba)

Treffen der Brasilienfreunde im Hunsrück

Gehlweiler, 27.04.2019 - Pünktlich um 7:30 Uhr am 27.04.2019 ging es in einem nahezu vollbesetzten Kleinbus los in Richtung Gehlweiler im Hunsrück.
 
Aufgrund der guten Vorbereitung durch Vizepräsident Lothar Hillenbrand und Alois Riffel wurden die BSG-Vertreter gleich nach der Ankunft von Heribert Dämgen in Empfang genommen. Er ist Vorsitzender der Schabbacher Kultur und Heimat Freunde und zeigte sehr unterhaltsam und informativ das fiktive Dorf „Schabbach“ aus dem Film „Die andere Heimat“. Der Film thematisiert die Auswanderung im 19. Jahrhundert aus dem Hunsrück nach Brasilien. Sehr beeindruckend war die Art und Weise zu erfahren, wie für den Dreh des Filmes ein großer Teil des Ortes Gehlweiler zu dem fiktiven Ort „Schabbach“ verwandelt wurde; Schlamm auf den Straßen, neue eigens entworfene und jeweils individuell angepasste Fassaden Verkleidungen oder gar ein Haus auf Rädern.
 
Das Wetter zeigte sich beim Besuch der BSGler gnädig und sorgte dafür, dass sie zu keiner Zeit ins Schwitzen gerieten.
 
Nachmittags trennte sich die Gruppe der BSG auf. Die einen besichtigten die nähere Umgebung sowie ein sehr interessantes Heimatmuseum. Die anderen Vertreter der BSG, darunter der Gründungspräsident Egon Klefenz und der erste Bürgermeisterstellvertreter Harald Weschenfelder in seiner Funktion als BSG-Mitglied, besprachen sich mit den Vertretern von Vereinen aus dem Hunsrück und der Pfalz. Sogar ein Brasilien-Experte aus Luxemburg kam für das Treffen extra angereist. Neben einem allgemeinen Erfahrungsaustausch wurden für die Zukunft gemeinsame Aktionen vorbesprochen. Für 2020 – wenn möglich auch bereits früher – ist ein Termin in Kaiserslautern vorgesehen. Bei dieser Besprechung soll mit politischen Vertreter der Länder Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz das weitere Vorgehen zu den transatlantischen Beziehungen abgestimmt werden.
 
Der Ausklang des schönen und erfolgreichen Ausflugs erfolgte bei Kaffee und Kuchen und anregenden Gesprächen mit den neuen Bekannten.


 

Experten unter sich, v.l. Lothar Hillenbrand, Heribert Dämgen und Alois Riffel


 

Gruppenbild zum Abschluss

Alle Berichte...

 
    Version 2.77  vom  19.06 .2019
© 2019 Badisch-Südbrasilianische Gesellschaft e.V.