Badisch-Südbrasilianische Gesellschaft
 

 

Treffen der Brasilienfreunde aus Baden – Hunsrück – Pfalz

Am 09.04.2022 trafen sich die Brasilienfreunde im Congress Center Ramstein. Anwesend waren eine Vielzahl an Experten aus den Bereichen Politik, Wirtschaft, Kultur und Ahnenforschung mit reichhaltigen Beziehungen zu Brasilien. Der Vormittag war ausgefüllt mit Grußworten und interessanten Impulsvorträgen.
 
Der ehemalige Vizepräsident des rheinland-pfälzischen Landtages, Hans-Josef Bracht, berichtete ebenso wie der baden-württembergische Landtagsabgeordnete Uli Hockenberger über ihre jeweiligen Erfahrungen. Uli Hockenberger gestand offen seine anfängliche Skepsis bei dem Gedanke an eine Partnerschaft mit einer Region in über 10.000 Kilometer Entfernung ein. Die Begegnung mit den Menschen, die Herzlichkeit und die Heimatverbundenheit, führte aber dazu, dass er sich zu einem glühenden Befürworter entwickelt hat.
 
Sven Weigt hatte nicht nur seine Aufgaben als Präsident der BSG und Bürgermeister der Gemeinde Karlsdorf-Neuthard im Rahmen der Klimapartnerschaft mit Guabiruba zu erfüllen, sondern durfte auch noch Herrn Landrat Dr. Schnaudigel, der kurzfristig leider nicht teilnehmen konnte, vertreten. Er legte seinen Focus auf den gegenseitigen Austausch, die Verständigung und die weiteren Schritte beim Umwelt- und Klimaschutz, die die beiden Gemeinden gemeinsam gingen. Unterstützt wurde er mit großem Nachdruck von seinem Vorgänger im Amt, Egon Klefenz, der nicht nur auf die früher erzielten Erfolge blickte, sondern sein Augenmerk klar auf die Zukunft gerichtet hatte.
 
Den Abschluss des Vormittags machte Dr. Joachim Rau, Präsidiumsmitglied der Deutsch-Brasilianische Gesellschaft. Er verwies auf die gegenseitige Bedeutung der beiden Länder, Brasilien ist Deutschlands wichtigster Partner in Südamerika und Deutschland wiederum ist Brasiliens wichtigster Partner in Europa.


 

Ehrenpräsident Egon Klefenz am Podium (Foto: Hans-Joachim Of)
 

Präsident Sven Weigt im Austausch mit Dr. Joachim Rau (Foto: BSG)

Nach der Mittagspause ging es direkt mit dem Austausch in den einzelnen Arbeitskreisen weiter. Neben dem allgemeinen Kennenlernen und den Berichten von früheren Projekten wurden insbesondere die Möglichkeiten für weitere gemeinsame Vorhaben diskutiert. Hierbei zeigte sich eine erstaunlich breit gefächerte Palette.
 
Im Arbeitskreis Politik und Wirtschaft wurden insbesondere Chancen für eine exportorientierte Wirtschaft sowie den vorherrschenden Fachkräftemangel gesehen. Die wirtschaftlichen Themen können bspw. mit den IHKs nur im lokalen Rahmen angegangen werden. Über Klimapartnerschaften kann jedoch der Austausch auf kommunaler Ebene strukturiert und verstetigt werden. Für die größeren Schritte muss der Ball in Richtung Berlin gespielt werden.
 
Die Experten der Auswandererforschung und Genealogie tauschten sich über ihre jeweiligen Spezialgebiete aus. Durch eine breite Vernetzung untereinander können Forschungsanfragen zielgerichteter aufgearbeitet und Synergien geschaffen werden.
 
Der Arbeitskreis Partnerschaften griff die bereits am Vormittag angesprochenen institutionellen Kooperationen zwischen Kommunen auf.
 
Bei der Gruppe Besuchsprogramm und Kulturaustausch wurde als ein großer Meilenstein das Jahr 2024 ausgemacht. Unsere brasilianischen Freunde feiern “200 Jahre Einwanderung aus Deutschland”. Auch hierzulande sind verschiedene Veranstaltungen geplant. Aus dem Landkreis Karlsruhe sind 1824 Auswanderer aus Bretten nach Südbrasilien ausgewandert.
 
Das abschießende Fazit über alle Arbeitskreise war, dass eine Zusammenarbeit digital, aber auch in weiteren Treffen intensiviert werden soll.
 
Die BSG dankt Vizepräsident Lothar Hillenbrand, der mit seiner unermüdlichen Arbeit und Hartnäckigkeit und trotzt der vielen Verzögerungen aufgrund Corona nicht innehielt, bis der Termin stattfinden konnte. Vielen Dank dafür und wir freuen uns bereits heute für die Organisation des Treffens 2023 in Baden.


 

Arbeitskreis Politik und Wirtschaft
 

Arbeitskreis Besuchsprogramm und Kulturaustausch


Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag
zurück zur Übersicht
 
 
    Version 2.91  vom  16.09.2022
© 2022 Badisch-Südbrasilianische Gesellschaft e.V.