Badisch-Südbrasilianische Gesellschaft
 

 
Galerie
 
Einweihung der Skulptur auf dem Karlsdorfer Mühlenplatz

Ideales Festwetter, eine hervorragende Organisation und eine ungewöhnliche Begeisterungsfähigkeit der Bevölkerung waren die äußeren Rahmenbedingungen für eine sehr gelungene Jubiläumsfeier zum 200 jährigen Bestehen von Karlsdorf.
 
Einer der Höhepunkte des Festwochenendes war auf Initiative von Pedro David Schmitt erfolgte Aufstellung einer Marmorstatue auf dem Karlsdorfer Mühlenplatz . Die von dem brasilianischen Künstler Karl Guenther Teichmann (Künstlername Kao) geschaffene Statue ist aus brasilianischem Marmor und symbolisiert das Zusammenwirken von Brasilien/Deutschland, Santa Catarina/Baden-Württemberg, der Partnerkommunen Guabiruba/Karlsdorf-Neuthard oder ganz einfach das kooperative Miteinander zweier Menschen diesseits und jenseits des Atlantiks. Das von acht Familien (Nachfahren Karlsdorfer Auswanderer) aus Brusque und Guabiruba gesponserte Kunstwerk wurde vom ACIC-Präsidenten Valdir Riffel an Bürgermeister Sven Weigt übergegen.
Mit dabei waren etwa 300 eigens zum Fest angereiste Gäste und Besucher aus Brasilien. Die offiziellen brasilianischen Gäste, an der Spitze Senator Luiz Henrique da Silveira, Bürgermeister Paulo Eccel (Brusque) und Bürgermeister Matias Kohler (Guabiruba) wurden auch von BSG-Präsident Egon Klefenz empfangen. Unter den Gästen auch Seine Königliche Hoheit der Markgraf von Baden und Ihre Kaiserliche und Königliche Hoheit die Markgräfin von Baden.

   
 
 

   
   
 

   
   
 

   
   
 

   
 
 

   
   
 

   
   
 

   
   
 

   
 
 

   
   
 

   
   
 

   
   
 

   
 
 

   
   
 

   
   
 

   
   
 

   
 
 

   
   
 

   
   
 

   
   
 

   
 
 

   
   
 

   
   
 

   
   
 

   
 
 

   
   
 

   
   
 

   
   
 


 
 
 
    Version 2.75  vom  05.10.2018
© 2018 Badisch-Südbrasilianische Gesellschaft e.V.