Badisch-Südbrasilianische Gesellschaft
 

 

Fronleichnam im Süden Brasiliens

Ivoti, 20.06.2019- Aus Ivoti, einer Kleinstadt in Rio Grande do Sul, erreichte uns dieser Tage ein Foto, das erstaunliche Parallelen zur heute noch in Karlsdorf geübten Tradition des in den Ortsstraßen durchgehend gelegten Fronleichnamsteppichs aufweist.
 
Ivoti, heute eine selbständige Stadt mit knapp 25.000 Einwohnern rund 55 km nördlich der Landeshauptstadt Porto Alegre entstand zwischen 1824 und 1826 aus einer ursprünglich deutschen Kolonie am Fluss Rio dos Sinos. Deutsche Auswanderer aus dem Hunsrück waren die ersten Ansiedler in der als "Berghahnerschneis" angelegten Kolonie. Zu ihnen gesellten sich um 1860 die badischen Auswanderer aus unserer Region, zu denen auch die Karlsdorf-Neutharder Auswanderer Bohn, Eßwein, Habitzreuther, Schlindwein und Weschenfelder gehörten.
 
Zu deren Nachkommen zählt auch die eng mit der BSG und Karlsdorf verbundene Deutschlehrerin Deizi Bohn geb. Habitzreiter, die uns das beigestellte Foto zukommen ließ. Wie zu erkennen ist, pflegt man auch im Süden Brasiliens heute noch den alten Brauch eines durchgehend verlegten Prozessionsteppichs. Erstaunliche Parallele zu dem in allen katholischen Gemeinden der früheren Heimat allgemein üblichen Straßenschmuck anlässlich der Prozession an Fronleichnam.


 


Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag
zurück zur Übersicht
 
 
    Version 2.79  vom  19.12.2019
© 2019 Badisch-Südbrasilianische Gesellschaft e.V.