Badisch-Südbrasilianische Gesellschaft
 

 

Jahreshauptversammlung der Badisch-Südbrasilianischen Gesellschaft 2009



Karlsdorf, 19.03.2009 - Zur Jahreshauptversammlung konnte der Präsident der Gesellschaft, Karlsdorf-Neuthards Altbürgermeister Egon Klefenz, zwei Dutzend Mitglieder, darunter als Gast Herrn Dr. Lothar Wieser aus Mannheim begrüßen. Viele auswärtig wohnende Mitglieder hatten sich auf Grund der räumlichen Entfernung entschuldigt. Nach dem Willkommensgruß folgten die Berichte des Präsidiums, der einzelnen Ressorts und der Kassenprüfer. Über den Stand der Dinge bei der Auswanderungsforschung informierte Alois Riffel für den ebenfalls entschuldigten Wolfgang Müller. Die Auswanderungsforschung ist weiterhin ein Aktivposten der Gesellschaft, wobei im abgelaufenen Geschäftsjahr keine Besonderheiten zu verzeichnen waren. Der Bericht des Schatzmeisters skizzierte die Eckdaten der Gesellschaft: Der Verein zählt heute 86 Mitglieder, davon 14 Brasilianer, vier Heimatvereine sowie fünf Städte und Gemeinden. Präsident Egon Klefenz bedankte sich zunächst beim Heimatverein Karlsdorf für das Gastrecht. Leider sind die bisherigen Bemühungen um ein eigenes Domizil auf der Stelle getreten. Wichtige Impulse gingen von den bisher erfolgten Austauschpraktika junger Menschen in Deutschland und Brasilien aus. Hier wird die Gesellschaft weiter Flagge zeigen. Einen interessanten Aspekt hatte der in Karlsdorf aufgewachsene Biologe Doktor Michael Riffel aufgezeigt, der mit der Idee zu einem Nationalpark in Santa Catarina auf breiter Front offene Türen einrannte. Detailliert schilderte der Präsident die jüngsten Kontakte anlässlich des Brasilienbesuches auf Einladung des Bundeslandes Santa Catarina. Klefenz betonte, dass er eine solch rasante und facettenreiche Entwicklung der Gesellschaft nicht zu wünschen gewagt hatte. Die Zukunft der Gesellschaft sei durchaus positiv zu sehen. "Die Kenntnisnahme und Akzeptanz unseres Vereins reicht mittlerweile sowohl in Deutschland als auch in Brasilien bis in höchste Regierungskreise", reflektierte der Altbürgermeister. Er dankte den Mitgliedern, dem Präsidium und allen Helfern für die breite Unterstützung im vergangenen Jahr. Für die beiden entschuldigten Kassenprüfer verlas der Schriftführer Alois Riffel den Kassenprüfungsbericht. Dieser bestätigt Kassier Markus Krickl einwandfrei geführte Kassengeschäfte. BSG-Gründungsmitglied und Vorsitzender des Heimatvereins Bertram Fuchs attestierte dem Präsidium eine vorbildliche Arbeit und empfahl die volle Entlastung. Diese erfolgte einhellig und ohne Gegenstimme. Neu im Ressort Auswanderungsforschung ist Dr. Lothar Wieser, dem die Zustimmung des Plenums als Ressortleiter für ein Jahr zuteil wurde.


 

Roberto Finkenwerder und Dr. Lothar Wieser
 


Das Jahr 2009 hält wieder einige Aufgaben für die BSG bereit: Die Beteiligung an dem in Brusque und Guabiruba im Jahr 2010 anstehenden Jubiläum "150 Jahre Brusque" und "150 Jahre badische Einwanderung in Santa Catarina" muss organisiert werden. Zu diesen Feierlichkeiten wird nach den inzwischen vermittelten Kontakten die Landesregierung Baden-Württemberg offiziell eingeladen. Die eigenen Projekte ergänzen diese epochalen Veranstaltungen. Für die Wanderausstellung der Gesellschaft wurde ein eigener Arbeitskreis gebildet, der in Kürze starten wird. Ziel ist eine Darstellung der Auswanderungsgründe, der beschwerlichen Reise und der Gründerjahre in Brasilien. Klefenz zeigte sich froh, dass durch die Übergabe der BSG-Spende an betroffene Familien zumindest einigen besonders beklagenswerten Schicksalen Unterstützung nach der Hochwasserkatastrophe zuteil wurde. Die Direkthilfe des Deutschen Außenministeriums über 200.000 Euro ist schnell und in voller Höhe über die Hauptstadt im Krisengebiet angekommen. Vermittlungen im medizinischen Bereich bei akutem Mangel an Arzneimitteln waren ebenfalls erfolgreich. Edith Dres von der Neutharder Heimatforschung informierte über eine Auswandererpräsentation in der Alten Tabakfabrik Neuthard, die am Ostermontag und Pfingstmontag zu sehen sein wird. Im Internet präsentiert sich die BSG mit einem neu gestalteten Web-Auftritt. Armin Huber erläuterte den Mitgliedern die Pflege der aktuellen Homepage.
 


Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag
zurück zur Übersicht
 
 
    Version 2.87  vom  20.12.2021
© 2021 Badisch-Südbrasilianische Gesellschaft e.V.